Get Adobe Flash player
Startseite

Basteltipps

Die Welt ist voller guter Ideen. Man muss sich nur umsehen und schon findet man tolle Bastelideen. Doch was ist, wenn die Basteltipps in Zeitschriften und Büchern zu teuer sind und man nicht zunächst viel anschaffen möchte, das dann im Schrank verstaubt?

Dann wird es Zeit für Basteltipps die wenig kosten und viel Freude machen!

Zum Basteln eignet sich fast alles!

Man muss nur die Augen öffnen, dann stellt man fest, dass man aus einfachen Dingen, die meist einfach zu Hause rumliegen, tolle Dinge herstellen kann. Mit etwas Geduld und ein wenig Kreativität lässt sich viel Basteln.

Pappmaché ist der Universalstoff.

Mit einer Packung Spezialkleber und Wasser vermengt lassen sich aus alten Zeitungen neue Gebilde erschaffen. Kinder lieben dieses vielseitige und einfache Material, das günstig und haltbar ist. Lakiert man das Kunstwerk nach dem Trocknen hält es sogar draußen der Witterung stand.


Ein Basteltipp für Kinder

ist günstig und zu gleich mit vollem Spielspaß verbunden. Man benötigt nur gebrauchte Joghurt-Becher, einen Kochbeutel Reis und Gefrierbeutel. Zum Fixieren benötigt man Klebeband.
Nachdem man die Becher sorgfältig gesäubert und getrocknet hat, füllt man den Reis hinein und befestigt den Gefrierbeute mit Klebeband gründlich am Rand des Bechers. Schießlich sollte die überschüssige Folie entfernt werden.
Anschließich kann die Rassel schön verziert und dekoriert werden.


Für ältere Kinder

kann man mit Hilfe von Luftballons und Reis Joglierbälle herstellen. Dieser Basteltipp ist nicht einfach umzusetzen, die Kids benötigen Hilfe von Erwachsenen. Am Besten eignen sich gleichfarbige Luftballons, weil so die schönsten Bälle entstehen.
Zunächst sollten die Luftballons vorsichtig aufgeblasen werden, um die Gummihülle zu weiten. Schließlich wird mittels eines Trichters Reis in den ersten Ballon gefüllt, bis dieser zur gewünschten Größe gefüllt ist. Mit einem Knoten sichert man die Reiskörner vor dem Herausfallen.
Von dem zweiten Luftballon ist nun die Spitze soweit abzuschneiden, dass er als Hülle über die Öffnung des ersten gezogen werden kann. So sieht man keine häßlichen Knoten und die Jonglierbälle sind glatt und weich.
Am besten stellt man mehrere in verschiedenen Farben her, so haben die Kinder eine große Auswahl. Dank diesem Basteltipp kriegt jeder den für ihn genau passenden Jonglierball.