Get Adobe Flash player
Startseite

Osterdekoration mit Serviettentechnik

Die Osterdekoration mit Pfiff und der Hilfe der Serviettentechnik!

Die Osterbastelei ist nicht nur bei Kindern sehr beliebt, auch viele Erwachsene sind sehr kreativ in dieser Zeit und basteln zusammen mit den Kids rechtzeitig in der Vorosterzeit kleine und größere Dinge, die dann in der Wohnung dekoriert werden. Getreu nach der alljährlichen Tradition werden noch immer Eier mit bunten Farben in Ringen, Punkten oder mit Motiven bemalt und bepinselt sowie Fensterbilder aus Kartonage ausgeschnitten, die dann die Fenster letztendlich zieren und kleine Ostehasen und Küken aus Pappmaschee gefertigt. So entstehen liebevolle kleine Dinge, die die Osterzeit harmonisch unterstreicht.

Wem das nicht genügt und der lieber auf außergewöhnliche Dekorationsteile in der Osterzeit steht, der kann es mit der Serviettentechnik probieren. Mit einfachen Schritten ist schnell ein außergewöhnliches Kunstwerk vollbracht. Bei der Bastelei mit Servietten kann sich jeder kinderleicht und kreativ betätigen, sodass selbst der Laie und Unerfahrene in der Lage ist, wahre Meisterwerke zu erschaffen. Das Hobby mit der Serviettentechnik eignet sich nicht nur in der Osterzeit, sondern auch zu jeder anderen Jahreszeit so auch zu Weihnachten, Geburtstag und zu allen Gelegenheiten, bei denen schöne und ungewöhnliche Dekorationsdinge gefragt sind.

Für die Osterdekoration mit der Serviettentechnik anzufertigen benötigt man sozusagen eine kleine Grundausrüstung, die besteht zunächst aus den Gegenständen, die mit der Technik verschönert werden soll. Zur Osterzeit sind auf jeden Fall ausgeblasene Eier oder welche aus Plastik, Bilderahmen, Vasen, Teller und Obstschalen dabei. Weiterhin werden unterschiedlich große Pinsel, Spezial-Kleber, ein Tupftechnikschwämmchen, Grundierfarbe und nicht zu vergessen die Servietten mit Ostermotiven benötigt, die es in jedem Baumarkt oder Bastelgeschäft zu kaufen gibt oder aber auch im Internet zu beziehen ist. Der erste Anstrich erfolgt mit der Grundierfarbe auf den Eiern, die dann ausreichend trocknen müssen, bevor es dann wieder weitergehen kann. Von der Serviette wird die nur oberste Schicht benutzt, aus der dann das Motiv rausgezupft oder geschnitten wird, je nach der eigenen Geschmacksrichtung. Nunmehr kommt das Motiv auf die Eier und wird mit der Hilfe eines passenden Pinsels und dem Spezialkleber von der Mitte her aufgetragen. Die Motivränder können je nach Lust und Laune mit bunten Farben farblich aufgepeppt werden und man sehe und staune ruckzuck ist die selbst kreierte Osterdekoration fertig.