Get Adobe Flash player
Startseite

Patchwork

Patchwork gehört zu den Hobbys, die wirklich nutzbare Dinge her vorbringen. Deshalb gefällt dieses Hobby allen Menschen, die sich gerne Sinn bringend betätigen. Außerdem ist es eine tolle Methode, aus den Resten wertvoller Stoffe, die Sie zu einfarbigen Stücken vernäht haben, wiederum etwas Wertvolles herzustellen.

Der erste Schritt beim Patchwork ist die Auswahl der Oberstoffe.  Das ist auch der Schritt, mit dem Sie sich ewig lange aufhalten können, so viele und so schöne Möglichkeiten tun sich hier auf. Das geht bin hin zu Bildern, die mit verschiedenfarbigen Stoffen, die auch noch verschiedenartig gemustert sind, Geschichten erzählen. Wenn das Ergebnis zeitlich terminiert ist, zum Beispiel bei einem Geschenk, können sie auf Mustervorlagen zurückgreifen, die zwei, drei oder vier Arten von Stoffen vorsehen. Sie erhalten eine Einkaufsliste an die Hand, die Ihnen genau sagt, wie viel sie von jedem Stoff benötigen, Sie können sich allein auf die Zusammenstellung der verschiedenen Stoffe konzentrieren.  Natürlich werden oft Stoffreste eingesetzt, gelegentlich muss hier ein wenig Stoff zugekauft werden. Apropos Dazukaufen, wenn die Stoffreste die verarbeitet sollen, ein wenig zu bunt und uneinheitlich wirken, können Sie Ruhe in die Arbeit bringen, indem Sie einen passenden Stoff als durchgehenden Vermittler dazu kaufen und verarbeiten. Eine schöne Idee im Zeitalter des Recyclings ist es, Reste von Kleidungsstücken, die oft aus besonders edlen Stoffen gefertigt sind, aber wegen irrereparabler Beschädigungen aufgemustert werden müssen, in die Patchwork-Arbeit einzubeziehen.

Eventuell folgt noch die Auswahl von besonderen Materialien, die besondere Stücke erfordern.
Für eine Decke braucht es Füllmaterial, in den einschlägigen Geschäften oder im Internet werden Sie über die Vorteile der verschiedenen erhältlichen Materialien beraten. Sollen winzig kleine Stoffreste zu einer Collage verarbeitet werden, braucht es Vlies zum Fixieren und eventuell transparentes Nähgarn, dann können Sie großzügig darüber nähen und brauchen bei den Grenzen der Einzelteile nicht so sehr aufpassen. Vlies gibt es übrigens heutzutage zum Auswaschen, es kann also einfach mit vernäht werden.

Nun folgt die Näharbeit...
Am besten fertigen Sie bei großflächigen Patchworkarbeiten eine Vorlage an, auf die Sie die einzelnen Stoffstücke zum gewünschten Bild ordnen. Sie nähen dann immer ein einzelnes Teil an das nächste, wissen aber aufgrund Ihrer Vorlage immer, in welchem Bereich des Werkstückes Sie sich gerade befinden. Bei sehr großen Kunstwerken wird man hier Stück für Stück vorgehen und die Einzelstücke zum Schluss zusammenfügen. Das Garn sollte einer Hauptfarbe folgen oder von Abschnitt zu Abschnitt passend gewechselt werden.