Get Adobe Flash player
Startseite

Serviettentechnik

ServiettentechnikServietten mit ihren vielfältigen Motiven bieten heutzutage schöne Vorlagen für kreative Bastelideen. Die Serviettentechnik bezeichnet eine Methode, die Serviette selbst mit einem speziellen Kleber auf Gegenstände zu bringen, die dadurch an Attraktivität gewinnen. Mit Einzelmotiven oder kompletten Bildarrangements kann man mit der Serviettentechnik die unterschiedlichsten Dinge verschönern, aufpeppen oder thematisch spezifizieren - beispielsweise für die Küche oder das Kinderzimmer. Auf einen Keilrahmen gebracht, werden aus einfachen Servietten schließlich kleine Gemälde für die Wand.

Vorzugsweise werden Gegenstände aus Holz mit der Serviettentechnik bearbeitet. Diese werden eventuell farblich mit Acryllack an den Grundton der gewählten Serviette angepasst. Dann wird nur die erste Lage der Serviette mit speziellem Kleber oder Kleberlack und mittels eines Pinsels auf Fotorahmen oder Schmuckkästchen aufgebracht. Je nachdem, welche Fläche ausgefüllt werden soll, können komplette Motive oder auch nur Teile davon verwendet werden. Je nach Notwendigkeit werden nun eine oder mehrere Schichten Lack aufgetragen, die nicht nur für eine glänzende Optik sorgen, sondern auch schützen. Einen besonders schönen Effekt kann mit dem sogenannten Krakelierlack erzielen. Dieser wird zwischen zwei verschiedene Farbschichten aufgetragen. Nach dem Trocknen reißt die obere Farbe dann auf, sodass die untere Farbe erscheint. So kann man dem ganzen Projekt - ob Bild oder Tücherspender - einen antiken Anstrich geben. Oberste Priorität hat nach dem Auftragen das komplette Trocknen der Schichten, denn nur so kann ein unverfälschtes und einwandfreies Ergebnis erzielt werden.

Mit der Serviettentechnik kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Eine Vielzahl von Dingen lassen sich so präparieren. Neben schon erwähnten Foto- oder Bilderrahmen und Schmuckkästchen kann man Einladungskarten, Dosen und Schachteln aller Arten, Milchkannen oder sogar Regale verzieren. Teller, Tassen, Blumentöpfe - nichts, was sich nicht mit Hilfe der Serviettentechnik einer Schönheitskur unterziehen lässt. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich auch Namens- oder Willkommensschilder für die Haustür oder den Garten, bestehend aus Dachziegeln oder -schindeln. So lassen sich mit einfachen Mitteln und auf schnelle Art und Weise nicht nur schöne Dinge für den eigenen Gebrauch herstellen, sondern auch Geschenke und Mitbringsel für jeden Anlass.