Get Adobe Flash player
Startseite

Serviettentechnik auf Glas

Schritt 1 Serviettentechnik auf Glas: Das Material

Viel braucht es nicht, um mit Serviettentechnik eine eigene Deko-Idee hervor zu zaubern. Altglas findet sich immer und ein leeres Marmeladen- oder Nutellaglas kann ebenso als Grundstoff herhalten wie jedes andere aus Glas bestehende Objekt. Was verwendet wird hängt ebenso wie bei der Wahl der Servietten lediglich vom Geschmack des Bastelnden ab.

Worauf jedoch geachtet werden sollte, ist, dass das Glas auch genug Platz für das ausgesuchte Motiv der Serviette bildet. Neben Servietten und Glas benötigt man nur noch einen Pinsel und im Bastelladen erhältlichen Serviettenkleber. Ob man hier lieber zu mattem oder glänzendem Serviettenkleber greift, bleibt jedem selbst überlassen. Ein geeigneter Arbeitspinsel ist ein gewöhnlicher Borstenpinsel aus dem Farbkasten. Je nach Härte der Borsten ist allerdings mehr Vorsicht beim Bekleben gefragt, um die Serviette nicht zu beschädigen.


Schritt 2 Serviettentechnik auf Glas: Die Vorbereitung

Bevor man das Glas mit einem Muster versehen kann, muss zunächst das Etikett entfernt werden, sollte es noch eines haben. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist es, das Glas für einen Moment in warmem Seifenwasser einweichen zu lassen, so dass sich das Etikett leicht von der Oberfläche lösen lässt. Danach sollte das Glas gründlich gespült werden. Die Servietten werden passend zurecht geschnitten, so dass das Muster oder Motiv, das schließlich auf das Glasbehältnis gebracht werden soll, übrig bleibt. Es empfiehlt sich, den Tisch mit Zeitungspapier abzudecken, um Klebelecken zu vermeiden. Wichtig ist, dass alle benötigten Utensilien sauber sind.


Schritt 3 Serviettentechnik auf Glas : Los geht's

Das ausgeschnittene Serviettenmotiv wird so auf das Glas gelegt. Wichtig hierbei ist, dass es so angebracht wird, wie es später auch auf der Oberfläche zu sehen sein soll, denn im Nachhinein noch etwas verschieben ist schwer. Mit dem Pinsel werden zunächst ein Rand des Musters mit Bastelkleber bestrichen, um ein Verrutschen zu vermeiden. Schließlich wird das auf dem Glas befindliche Serviettenteil von der Mitte her zu allen Seiten über seinen Rand hinaus mit Serviettenkleber bestrichen und so endgültig auf dem Glas fixiert. Hierbei ist Vorsicht geboten, denn besonders im nassen Zustand kann die Serviette bei zu grober Behandlung leicht reißen.

Ist das Glas fertig dekoriert muss es nur noch trocknen.