Get Adobe Flash player
Startseite

Töpfern für Haus und Garten

Das Töpfern stellt heutzutage auch für den Ungeübten kein Problem mehr dar. Anregungen und Motive
für das Töpfern für Haus und Garten gibt es vielfach.

Schritt 1 Töpfern für Haus und Garten: Auswahl des zu töpfernden Objektes:
Objekte wie

- Blumenkästen,
- Übertöpfe,
- Kräutertaschen,
- Stelen,
- Deko- und Blütenkugeln,
- Blumenstecker,
- Blattschalen,
- Vasen,
- Windlichter,
- Pflanzkörbe,
- Gartenpokale,
- Tiermotive wie Igel, Federvieh, Katzen, Frösche, Eisvögel, Pinguine, Eulen,
- Kugelfische,
- Kürbisse,
- Hausschilder,
- Stammbäume,
- Teelichthalter,
- Blumenkästen,

erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Töpfer-Begeisterten.
Wir entscheiden uns hier für das Töpfern einer "Vogeltränke".

Schritt 2: Töpfern für Haus und Garten: Arbeitsmittel
- Ton, weißbrennend, leicht schamottiert,
- Flüssigglasur in Braun, d. h. Torrone

Schritt 3: Töpfern für Haus und Garten: Vor-Anfertigen der Vogeltränke nach der Plattentechnik
Rollen Sie zuerst 2 runde Tonplatten mit einem Durchmesser von 45 cm und einer Stärke von 1 cm aus. Die Ränder der beiden Tonplatten werden ca. 5 cm nach oben gebogen mit dem Motiv einer Schale. Was beachtet werden sollte, dass keine wellige Schale entsteht. Der Schalenrand muss rund sein und nach oben hin einen geraden Abschluss haben. Erreichen kann man dies, indem man den Ton am Rand Stück um Stück zusammendrückt. Falls sich einzelne Falten durch das Zusammendrücken des Tons nicht entfernen bzw. glätten lassen, schneidet man diese keilförmig heraus und streicht den Ton glatt. Die gleiche Prozedur gilt auch für die zweite Schale. Wichtig ist, dass beide Schalen die gleiche Größe haben müssen.

Schritt 4: Töpfern für Haus und Garten: Trocknen der Vogeltränke
Lassen Sie jetzt beide Schalen einige Stunden antrocknen.

Schritt 5: Töpfern für Haus und Garten: End-Fertigen der Vogeltränke mit Schrühen und Glattbrand
Die Ränder beider Schalen werden gut aufgeraut, reichlich Schlicker wird aufgetragen.
Arbeiten Sie jetzt die Ränder beider Schalen nun aufeinander. Wenn Sie nun Ihr Werk betrachten, sollte es an ein Käserad erinnern. Die Naht wird nun mit Ton gut ausgeschmiert. In die untere Schale wird ein Loch geschnitten mit einem Durchmesser von ca. 12 cm. Das Loch sollte deshalb so groß geschnitten, damit man mit der Hand hineingreifen kann, um die Naht auch von innen mit Ton zu stabilisieren. Klopfen Sie mit der Handfläche in die Oberseite des Gebildes ganz vorsichtig eine Vertiefung. Es wird so lange gedrückt und geklopft, bis die Form wirklich gefällt. Nach dem Trocknen wird die Vogeltränke zunächst bei 900 Grad Celcius geschrüht, dann mit der Farbe Braun bzw. Torrone glasiert und bei 1060 Grad Celcius in den Gattbrand gegeben.