Get Adobe Flash player
Startseite

Taschen weben Anleitung

Taschen weben

Schritt 1 Taschen weben:
Man benötigt einen Webrahmen, für kleinere Webstücke reicht auch notfalls ein Kinderwebrahmen. Zum Weben selbst kann man sich Wolle, Garne oder Fäden bereit legen, das hängt ganz davon ab, wie dick die Tasche werden soll.

Schritt 2 Taschen weben:
Jetzt muss der Webrahmen noch bespannt werden, hier geht man nach Anleitung vor, wenn man keine hat geht es auch ganz einfach. Der Webrahmen hat oben und unten Einkerbungen, in diese wird der Baumwollfaden von oben nach unten eingespannt bis man auf der anderen Seite angekommen ist. Die Fäden sollte aber mit Spannung aufgespannt werden, sie geben dem fertigen Stoff die nötige Stärke. Jetzt sieht der Webrahmen fast wie eine Harfe auch.

Schritt 3 Taschen weben:
Nun wird auf das Schiffchen, es sieht aus wie ein Fisch, links und rechts sind Einkerbungen, mit dem Faden umwickelt. Hier wickelt man auch wieder von einer Einkerbung zur nächsten und zurück. Wenn die Wolle auf dem Schiffchen ist kann es schon losgehen.
Jetzt wird das Schiffchen durch die Fäden des Webrahmens gezogen. Immer im Wechsel oben durch unten durch, ist man auf der anderen Seite angekommen geht es wieder in die andere Richtung zurück. Nach zwei oder drei Runden sollte man einen groben Kamm nehmen und die gewebten Fäden nach unten schieben. So wird verhindert, dass Löcher oder zu große Abstände zwischen den Reihen entstehen.

Schritt 4 Taschen weben:
Wenn man mit dem Webstück fertig ist, nimmt man es vom Webrahmen in dem man die Fäden aus den Einkerbungen des Rahmens löst und näht das gewebte Stoffteil zu einer Tasche zusammen. Sollten lose Fäden auf der Seite heraushängen werden diese einfach mit einer Nadel im Stoff vernäht, macht man das nicht, trennt sich die Tasche unter Umständen später auf. Wenn man eine größere Tasche will, webt man sich einfach noch einmal genau dasselbe Stück Stoff zusammen.