Get Adobe Flash player
Startseite

Weiden flechten Anleitung

Weiden flechtenZum Flechten benötigt man Korbweiden, also jene ein Jahr alten Ruten von besonders starken Rohrweiden, die extra für die Korbmacherei angepflanzt werden.

1. Schritt: Weiden flechten Anleitung
Um einen Korb zu flechten muss zuerst der Boden gemacht werden. Es werden sechs bis acht starke Ruten, die im rechten Winkel ineinandergreifen, zu einem Kreuz gelegt. Diese wird mit einem langen Flechtfaden, d. h. dünneren Ruten umwoben.

2. Schritt: Weiden flechten Anleitung
Nach ein paar Runden schiebt man weitere Staken hinein. Staken sind die senkrechten Ruten. Die Flechtfäden werden bis zum oberen Rand gewebt. Dort wird der Abschluß gemacht, also ein Rand geflochten.

3. Schritt: Weiden flechten Anleitung
Zuletzt arbeitet man die Griffe. Sie bestehen aus einem Kern, einer langen Korbweide, und werden mit mehreren biegsamen Flechtfäden umwickelt.

Man braucht drei verschiedene Sorten von Ruten. Acht kurze, starke Ruten für den Boden, eine Anzahl starker, biegsamer Ruten als Staken und einige Flechtfäden, das sind lange, biegsame Ruten, die waagerecht um die Staken geflochten werden. Die Staken sind etwa 20 Zentimeter länger als die beabsichtigte Höhe des Korbes. Die Flechtfäden können jede Länge haben, sollten aber mindestens für drei Runden ausreichen. Sie können in verschiedener Dicke genommen werden.

Alle Ruten werden mindestens eine Stunde eingeweicht, bevor man sie verwendet. Geschnitten werden acht Ruten für den Boden und in vier von ihnen werden Schlitze gemacht. Die anderen vier Ruten werden hindurchgestossen, um ein Kreuz zu bilden. Nun einen 10 Zentimeter langen Flechtfaden nehmen und ihn dreimal um das Kreuz weben und die Enden einschlagen. Man schlingt einen Flechtfaden um eine Rute und webt ihn paarweise mit beiden Enden. Die Enden abschneiden. Es werden drei Fäden genommen, die man hinter drei nebeneinanderliegenden Staken hält und nun webt man um zwei Staken jeweils einen Faden herum. Für die Korbwand lange Fäden nehmen und vor und hinter jeder Stake weben. Beginn und Ende ist jeweils hinter den Staken.

Zum Abschluß werden die Staken ineinander geschlungen. Für den Griff nimmt man eine gute Rute als Kern, spitzt beide Enden an und stösst sie auf beiden Seiten des Korbes in den oberen Rand. Drei dünnere Flechtfäden nehmen und unter den Rand zur Innenseite winden. Nun um die Rute wickeln und durch den Korbrand schieben.Eine Anleitung zum Weidenkranz selber flechten finden Sie auch auf der Seite http://www.heimwerker-zentrum.de